Hallo
Pfarrer Dietmar Kreuz präsentiert Superintendent Lars Müller-Marienburg im Gottesdienst zum Stefanitag

Unser neuer Superintendent von Niederösterreich, Lars Müller-Marienburg, hat am Stefanitag den Gottesdienst zusammen mit Pfarrer Kreuz gestaltet. Damit setzt er eine Tradition des vorletzten Jahres verschiedenen Superintendenten, Paul Weiland, fort.

Lars Müller-Marienburg erinnerte in seiner Predigt an die bewusste Diskrepanz zwischen dem Martyrium des hl. Stefanus und der fast kitschig lieblichen Geburtsgeschichte zu Heilig Abend, die von den frühen Kirchenvätern ganz bewusst in unmittelbare Nähe gerückt worden sind. Die Nachfolge Jesu drückt sich auch in den unfassbaren Worten des Stefanus vor seiner Hinrichtung aus: „Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht an!“. So ist die Botschaft von Weihnachten eine viel umfassendere, als nur die Erscheinung des Erlösers. Nein auch der Umgang mit Sünde erfährt eine fast erschreckende neue Botschaft durch Jesus: „… auch wir vergeben unseren Schuldigern.“. Lars Müller-Marienburg erinnerte ganz bewusst daran, dass Stefanus sein Schicksal und die Sünde seiner Mörder nicht gleichgültig war. Doch gegenüber Gott bat er dennoch um Vergebung für die Sünder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.